HOME | KONTAKT | IMPRESSUM

Kühlschmierstoffabscheidesystem

Diese Seite drucken
Kühlschmierstoffe

Die Verwendung von Kühlschmierstoffen (KSS) ist in vielen Bereichen der Industrie und insbesondere in der metallverarbeitenden Industrie unverzichtbar. Ohne den Einsatz von KSS sind die heute sehr leistungsfähigen mechanischen Bearbeitungsverfahren nicht durchführbar. Zur Verringerung der Reibung zwischen Werkzeug und Werkstück und damit zur Begrenzung des Werkzeugverschleisses und zur Minderung der Zerspanungs- oder Umformungsenergie, aber auch zur Gewährleistung einer bestimmten Oberflächengüte müssen bei Zerspanungs- oder Umformvorgängen oder bei sonstigen Oberflächenbearbeitungen KSS eingesetzt werden. Weiterhin muss in bestimmten Fällen bei Bearbeitungsvorgängen Reibungswärme abgeführt werden. Der KSS muss dann in der Lage sein, die entstehende Wärme aufzunehmen und so für die notwendige Kühlung sorgen. Ergänzend hierzu müssen KSS noch eine Reihe von Nebenaufgaben erfüllen wie z.B. Korrosionsschutz, Späneabfuhr etc..

Luftgrenzwert 

Beim Umgang mit KSS ist eine Reihe von Grenzwerten und technischer Regeln zu beachten. Es existiert ein Luftgrenzwert (MAK) von 10 mg/m³ für wassermischbare und nicht wassermischbare Kühlschmierstoffe (Summe aus Dampf und Aerosolen) mit einem Flammpunkt > 100 °C, die zur Bearbeitung von Metallen nach DIN 51385 eingesetzt werden. Die Überprüfung des Grenzwertes erfolgt nach BIA mit einem IR-spektroskopischen Verfahren unter Verwendung von XAD-2 als Probenahmematrix.

KSS-Abscheidesystem 

In vielen Betrieben der metallbe- und verarbeitenden Industrie werden Abscheider mit einem geringen Volumenstrom an Einzelmaschinen eingesetzt, die die Reinluft in den Arbeitsraum zurückführen.

Unsere Dienstleistung 

Überwachung der Reinluftrückführung nach KSS-Abscheidern mittels Konzentrationsmessungen nach VDI 2066 mit einem Probenahmeystem für partikuläre und dampfförmige Stoffe.

Institut für Umwelt- und Arbeitsplatzanalytik Burkon GmbH • Raudtener Straße 19 b / 21 • 90475 Nürnberg • Telefon: 0911 / 83 40 66 • Fax: 0911 / 98 33 33 44 • E-Mail: info@ifu-burkon.de