HOME | KONTAKT | IMPRESSUM

Flüchtige organische Verbindungen (VOC)

Diese Seite drucken
Schadstoffe in Innenräumen

Der Mensch hält sich ca. 70 - 95 % seiner Zeit, je nach Bevölkerungsgruppe und Tätigkeit, in Innenräumen auf. Im Sondergutachten des Rates von Sachverständigen für Umweltfragen 1987 sind Innenräume wie folgt definiert:.

Die Luftqualität in Innenräumen kann durch verschiedenste Einflüsse und Stoffe sowie Produkte negativ beeinflusst werden. Die Exposition in Innenräumen wird von der Aufenthaltsdauer und von der Konzentration von Fremd- und Schadstoffen in der Atemluft bestimmt.

Ursachen für Schadstoffemissionen in Innenräumen sind z.B.:

Technische Regelsetzung

Der Innenraumluftbereich zählt zum gesetzlich nicht geregelten Bereich, d.h. es liegen keine umfassenden Vorgaben in Form von Gesetzen und Verordnungen vor. National ist der Stand der Technik im Bereich Innenraumluft in VDI-Richtlinien und DIN-Normen festgelegt.
Zur Beurteilung chemischer Verunreinigungen der Innenraumluft dienen in Deutschland üblicherweise vier unterschiedliche Bewertungskonzepte: Grenzwerte, Richtwerte, Leitwerte und Referenzwerte. Diese Bewertungskonzepte unterscheiden sich hinsichtlich ihrer rechtlichen Verbindlichkeit und ihrer gesundheitlichen Bedeutung.  Als rechtlich verbindliche Werte sind Grenzwerte anzusehen. Richtwerte, Leitwerte und Referenzwerte sind nicht rechtlich verbindlich, jedoch können Richtwerte faktisch oder im Vollzug eine justiziable Bedeutung erlangen.

In der Richtlinienreihe VDI 4300 werden allgemeine Aspekte für die Messung von Innenraumluftverunreinigungen sowie die für spezielle Stoffe bzw. Stoffgruppen zu beachtenden Randbedingungen beschrieben.

Tabelle: Leitwerte für TVOC in der Innenraumluft (Innenraumlufthygiene-Kommission des Umweltbundesamtes und der Obersten Landesgesundheitsbehörden; 2007)

Stufe

Konzentrationsbereich
in mg TVOC/m³

Hygienische Bewertung

Befristete akzeptable Nutzungsdauer

1

<= 0,3

Hygienisch unbedenklich

 

2

>  0,3 bis 1

Hygienisch noch unbedenklich, soweit keine Richtwertüberschreitungen für Einzelstoffe bzw. Stoffgruppen vorliegen

 

3

>  1 bis 3

Hygienisch auffällig

< 12 Monate

4

>  3 bis 10

Hygienisch bedenklich

< 1 Monat

5

>  10

Hygienisch inakzeptabel

Stundenweise pro Tag


Unsere Dienstleistung

 

Institut für Umwelt- und Arbeitsplatzanalytik Burkon GmbH • Raudtener Straße 19 b / 21 • 90475 Nürnberg • Telefon: 0911 / 83 40 66 • Fax: 0911 / 98 33 33 44 • E-Mail: info@ifu-burkon.de