HOME | KONTAKT | IMPRESSUM

Elektrothermografie

Diese Seite drucken
Infrarot-Thermografie im Elektrobereich

Die Infrarot-Thermografie hat im Elektrobereich in der Regel den Charakter einer vorbeugenden und zustandsorientierten Instandhaltung von elektrischen Systemen.

Die Infrarot-Thermografie kann im Nieder-, Mittel- und Hochspannungsbereich durchgeführt werden.

Im Rahmen solcher Qualitätssicherungsmassnahmen ist das spezielle Ziel die Früherkennung von thermischen Auffälligkeiten sowie von sich anbahnenden bzw. bereits vorliegenden Mängeln und Defekten. Unerkannte Effekte können zu Systemausfällen, Anlagen- und Produktionsstillständen führen und im schlimmsten Fall einen Brandschaden hervorrufen.

Ca. 35 % aller industriellen Brandschäden werden durch elektrische Mängel ausgelöst. Deshalb fordern Industrieversicherer zunehmend thermografische Inspektionen von elektrischen Anlagen zur Risikominimierung.

Thermografische Inspektionen werden z.B. häufig an Schaltschrankanlagen, Verteileranlagen, Stromschienen, Transformatoren, Trennschaltern, Generatoren, Elektromotoren etc. durchgeführt

Institut für Umwelt- und Arbeitsplatzanalytik Burkon GmbH • Raudtener Straße 19 b / 21 • 90475 Nürnberg • Telefon: 0911 / 83 40 66 • Fax: 0911 / 98 33 33 44 • E-Mail: info@ifu-burkon.de